01 Jul

Umweltschutz mit der Soja Pflanze ?

Image from page 114 of "Die Gartenwelt" (1897)„Die Soja-Bohne“

Der Anbau der Soja-Planze hat in den letzten Jahren stark zugenommen, um unsere vegetarischen Vorlieben und auch die der Tierzucht mit wertvollen Nahrungsstoffen zu versorgen. So enthält etwa die Bohne 34% Einweiß, daneben noch weitere gesunde Inhaltsstoffe. Und so nutzen viele diesen Energieträger um mit einer ausgewogene Ernährung zu leben. Doch woher stammt die Bohne ?

Die Bohne stammt meistens nicht aus Deutschland. Anbauländer der Soja-Bohne sind die USA, Brasilien, Argentinien und China. In diesen Länder herrscht ein konservativeres Umweltrecht. Zudem fallen bei einem Import große Transportwege an. Da Soja als Lebensmittel einen niedrigen Volumenpreis hat, nimmt die Fracht einen hohen Anteil in den Gesamtkosten ein.

 

Die Grundsätzliche Annahme unsere Umweltbelastung mit Verzicht auf Fleisch zu reduzieren geht nicht auf. Wir brauchen eine zu der Soja-Bohne. Wenn ein Anbau in Deutschland möglich ist, kann der Transport erheblich verringert werden. Auch hier wird Soja gepflanzt, die Bedingungen sind nicht ideal, aber einige Landwirte machen es. Es wird eine Pflanze oder Art der Bohne benötigt welche auch in unseren Breitengraden ohne natürlich gedeihen kann:

die Lupine

 [Public domain], via Wikimedia Commons

Am Wegesrand oder zwischen den Schienen wächst sie, unter normalen Bedingungen ist ihr Bitterstoff für uns giftig, bestimmte Züchtungen sind für uns nicht giftig und nach kochen der Bohnen können diese Verzerrt werden.

Die UfOP informiert in einem Artikel über den Anbau der Pflanze, die Erträge der Landwirte steigen jährlich, mit einer Basis von 36,5 dt/ha liegt die Pflanze im Ertragsfeld der ähnlicher Bohnen. Das bedeutet bei einem Hektar der blauen Lupine ist ein Ertrag von 3,65 Tonnen der Bohnen zu erwarten. Zum Vergleich liegt der wünschenswerte Ertrag von Weizen in Norddeutschland bei etwa 90 dt/ha. (siehe Wiki) Das bedeute auf jedem Quadratmeter Beet sind 36,5 kg Ernte zu erwarten. Diese Werte beziehen sich auf die kommerzielle Landwirtschaft, können demnach hier nur bedingt verwendet werden. Wir haben nur die eine Umwelt, ist es uns nicht mehr Wert, diese zu schützen ?

Ein weiterführender Artikel lässt sich von Dr. Tom Deutschle auf seiner Seite lesen.